Radisson Blu Hotel & Residences

Architekt: OP Architekten Ziviltechniker GmbH

Zakopane, Polen

Inmitten des naturbelassenen Gebirgskurortes Zakopane am Fuße des Tatra Gebirges erhebt sich das neue Radisson Blu Hotel.

Die höchstgelegene Stadt Polens ist bekannt für die lokal typische Holzarchitektur, die sich mit dem Jugendstil vereint und daraus eine einzigartige eigene Stilrichtung hervorbringt.

Auch das nachhaltig orientierte Luxus- und Konferenzhotel entstand im traditionellen Zakopane-Stil: in Kombination mit modernen Elementen wie Stahl und Glas erhielt es im oberen Teil eine Fassade aus Lärchenholzbalken. Das Gebäude selbst und ebenso die Stützmauern wurden mit Naturstein verkleidet.

Über 4.000 m2 Jura Beige Krustenplatten wurden dafür verbaut. Um die erforderlichen Größen vor Ort anpassen und eine gleichmäßige Fassadenoberfläche erhalten zu können, wurde der Naturstein überwiegend als Krusten-Rohplatten geliefert.

Die Platten hatten Längen von bis zu 280 cm, Höhen von bis zu 160 cm und variierten in den Stärken von 4 – 9 cm. Etwa ein Viertel des Materials wurde bereits zugeschnitten mit 150 cm Länge und unterschiedlichen Höhen gefertigt.

So fügt sich das Anwesen mit seinem traditionellen Design und den natürlichen Materialien optisch perfekt in seine malerische Umgebung.

Materialien

  • radisson-zakopane-20190808_105602.jpg
  • radisson-zakopane-20190808_110156.jpg
  • radisson-zakopane-20190808_105529.jpg
  • radisson-zakopane-20190808_105655.jpg
  • radisson-zakopane-20190808_104825.jpg
  • radisson-zakopane-20190808_110011.jpg
  • radisson-zakopane-20190808_105437.jpg

News